Hier die Beschreibungen all unserer schamanischen Seminare nach aktueller Terminreihenfolge sortiert .
Die, die Bestandteil unserer Ausbildung „Das Herz des weißen Hirschen und der weißen Wölfin“ sind, sind mit HHW gekennzeichnet und auch einzeln buchbar.

Pflanzenmedizin

19.-21.07.24
Infos hier

 

 

Schamanische Chakraheilung

26.-28.07.24 – TG: € 330.- + NK – HHW

Schamanische Chakraheilung ist ein wunderbares Seminar für Anfänger und Fortgeschrittene, die lernen wollen, die Chakren zu heilen und zu
harmonisieren. Diese Energiezentren des Körpers sind die Verbindung zwischen dem physischen, emotionalen, mentalen und spirituellen Aspekt eines Menschen herstellen. 
Die Arbeit mit den Chakren ist ein wichtiger Heilaspekt in vielen schamanischen Traditionen. Wir erlernen verschiedene Techniken zur Chakrenheilung wie Visualisierung, Klangarbeit, Chakratierarbeit, Körperreinigung, schamanische Reisen und Rituale um damit Blockaden und Traumatisierungen zu lösen, den Energiefluss zu optimieren, die Chakren zu aktivieren und zu balancieren.

Flieg mit dem Adler  – Einführungsseminar in den Schamanismus

Fliege mit dem Adler – tanze mit der Wölfin, höre den Klang der Trommel
und verbinde dich mit den Kräften der Natur

26.10.24
Dieses Wochenende gibt dir die Möglichkeit einen neuen Zugang zu den Geheimnissen unseres Lebens zu finden, eine neue Erfahrung jenseits der materiellen Welt zu erleben, einzutreten in andere Dimensionen, mit heilsamen Kräften in Berührung zu kommen. Dafür nutzen wir schamanische Techniken, wie sie weltweit seit Jahrtausenden von Schamanen angewandt werden.
Durch die schamanische Trance, begleitet durch den Klang der Trommeln tauchen wir ein in die Welten der „Nichtalltäglichen Wirklichkeit“. Dort treffen wir unsere Krafttiere, Lehrer und Verbündeten, unsere persönlichen Ratgeber und Helfer. Wir arbeiten auch an unseren wunderschönen Plätzen in der Natur, im Medicinrad oder im Tipi und erleben, wie wir ein erstes schamanisches Healing für andere durchführen können. Wir lernen schamanisches Handeln ins Alltagsleben zu integrieren und für Erkenntnisse, Informationen, Heilzwecke und Problemlösungen für sich und andere zu nutzen. Schamanismus ist empirisch, es gibt keine Dogmen oder Gurus, er ist keine Glaubensrichtung, Sekte oder Religion.

Der Tod und das Danach

01.-03.11.24 – TG: € 330.- + NK

Schamanisch betrachtet ist der Tod nicht das Ende, sondern ein Übergang, ein transformatorischer Prozess in ein anderes Sein.
Was geschieht im Sterbeprozess?
Was geschieht mit der Seele, dem Bewusstsein nach dem Tod?
 Welche Möglichkeiten gibt es da?
Wie kann ich mich auf meinen Tod und das Danach vorbereiten?

Damit wollen wir uns auf verschiedene Art beschäftigen.Mit der Figur des Todes als Helfer und als Begleiter über die Schwelle in ein anderes Leben. Wir lernen sein Land und seine Qualitäten kennen. Dafür werden wir ihm/ihr in schamanischen Reisen begegnen.
Wir reisen hinter den Tod in neue, andere Welten, die überwältigend schön sein können. Wir lernen Anderswelten, Zwischenwelten, das Totenreich, das Land der Seelen kennen und versuchen mit den lichtvollen Wesenheiten in Verbindung zu kommen. Wir machen uns vertraut mit dem Blick verschiedener schamanischer Kulturen und ihren Konzepten.
Wir beschäftigen uns mit den Phasen des Sterbens und des Abschiednehmens, mit vorbereitenden Heilritualen, mit Sterberitualen und gehen der Frage nach, wie wir auf einen friedlichen Tod hinarbeiten können.

Aus schamanischer Sicht ist auch der schamanische Tod, der Initiationstod, die Initiationkrise, die Zerstückelungsreise, das Phönix-aus-der-Asche- Prinzip von Bedeutung und eine Vorbereitung und Auseinandersetzung mit Tod und Sterben.

Wir üben spezielle Meditationen aus dem tibetisch-buddhistischen Bereich. Sie sind entwickelt worden um sich selbst auf den Moment des eigenen Todes, den Übergang in ein anderes Sein vorzubereiten und spirituelle Verwirklichung zu erreichen. Diese Kultur hat ein tiefes, profundes – wenn nicht das bedeutendste – Wissen über den Tod, und das danach entwickelt. Dafür lernen wir auch die verschiedenen Formen des Bardo etwas kennen.

Und wir schauen uns an, wie wir unsere inneren und äußeren, auch alltäglichen Dinge vorbereiten und in Ordnung bringen können.
Wenn wir so mit dem Tod beschäftigen, verringern wir unsere Angst, unsere Unsicherheit vor dem Tod und dem Danach und stärken so auch unser Sein in diesem Leben.
Das Leben ist ein unendliches Kontinuum. Bevor unsere Seele, unser Geist in den Körper auf diesem Planeten kam lebten wir und werden leben, wenn wir ihn wieder verlassen haben. Haben wir dieses begriffen, werden wir frei von der Angst vor dem Tod und erfahren unser Selbst als unendlich.
Und so können wir vielleicht endlich beginnen in  diesem Leben wirklich lebendig zu sein und 100 prozentig zu leben.

Im Gegensatz zum dem Seminar „Schamanische Sterbebegleitung, Trauer- und Psychopomposarbeit“ geht es hier nicht um die Begleitung Sterbender oder die Arbeit mit den Seelen Verstorbener

Am Seelenfeuer – Fortbildung in schamanischer Therapiearbeit
mit Klaus Roggors und Gabriele Reiser

07.-10.11.24 Beginn mit Modul 1
Infos hier

 

 

 

 

 

 

Schamanische Extraktions- Schutz- Räucher- und Reinigungsmethoden
Grundlagen der Heilarbeit

22.-24.11.24 – TG € 330.- + NK – HHW
In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit Schutztechniken, schamanischen Diagnosemethoden, grundlegenden Extraktionstechniken und der Arbeit mit Verbündeten in diesem Zusammenhang. Die schamanische Extraktion umfasst ein breites Spektrum und wir erlernen u.a. verschiedene Arbeitsmethoden dafür:
-Reinigung der Aura und der Energiekörper
-Herausnehmen von Krankheiten und Fremdenergien
-Entfernen von überholten Gedanken, Mustern, Strukturen, Gefühlen und Emotionen
-Auflösen von internen und externen Blockierungen
-Schamanisches Räuchern
-Entfernung von Besetzungen

Die weiße Robbenfrau – eine Reise in die eigene Seele

06.-08.12.24 – TG € 330.- + NK
Entlang des zirkumpolaren Märchens ‘die weisse Robbenfrau’ begeben wir uns in einen intensiven Heilungs- und Reifungsprozess in welchem Heilerlebnisse und Selbsterkenntnis uns immer stärker in die Verbindung  zu unserem innersten Selbst bringen. Die Robbenfrau, der Jäger und ihr gemeinsamer Sohn dienen als Spiegel für das aktuelle Entwicklungsbedürfnis unserer Seele und der daraus entstandenen Situationen im hier und jetzt. Sie führen uns an Blockaden im Innen und Aussen und zeigen uns Wege zur Verbindung mit unserer Seelenheimat – dem heilsamen Ort in uns selbst. Als zentrale Heilkraft auf diesem Reifungsweg bitten wir die Inuit Schamanin mit ihren Qualitäten zur Begleitung und Heilung an unser Feuer.
In der Klientenarbeit hilft uns diese Methodik, die derzeit prägende Phase des Klienten zu erfassen, ihn in seiner Seelenaufgabe zu begleiten und unterstützen und ihn damit näher an das Ganzsein zu bringen. Ablösung, Verbindung, Balance und Heilung bilden die zu bearbeitenden Hauptaspekte.
Basis und gleichzeitig wichtiger Bestandteil ist die von Klaus komponierte Vertonung der Geschichte aus alter Zeit. Mit schamanischer Heilarbeit, intensiven schamanischen Reisen und unterschiedlichen, neuen Ritualen und Heilmethoden können tiefgreifende Heilungsprozesse angeregen und unsere Seele in ihrem Reifungsbedürfnis Raum und Unterstützung geben.

Vertiefung der Mesaarbeit

02.-05.01.25
Infos hier

Schamanische Aufstellungs- und Systemarbeit

In diesem Seminar werden wir uns mit verschiedensten Methoden und Aspekten schamanischer Aufstellungs- und Systemarbeit beschäftigen und die Besonderheiten und Qualitäten der schamanischen Komponenten in diesem Arbeitsfeld kennenlernen. Die schamanische Vorgehensweise unterscheidet sich in einigen Punkten von der üblichen Aufstellungsarbeit, erweitert diese um die transzendente Dimension, um die Kraft der Verbündeten und des Universums sowie auch um innere und äußere systemische Bereiche des Klienten. Die Rolle der Stellvertreter bekommt eine andere Qualität und Arbeitsmöglichkeit, wenn diese schamanisch arbeiten Können, denn durch dieses Potential können wirkungsvolle Rituale zu den Anliegen entwickelt und durchgeführt werden. Der Klient mit seinen Anliegen, Problemen, Figuren und Verbündeten bildet sein inneres Kaleidoskop ab, seine Beziehungen zu Menschen, Tieren und der Natur sein äußeres. Die systemische Arbeit findet im Innen wie im Außen statt. Wir werden durch die Arbeit zu den Themen der TN und Klienten unterschiedliche schamanische Aufstellungsmethoden und schamanisch-systemische Vorgehensweisen, wie z.B die Arbeit mit Kraftgegenständen, innere systemische Bilderarbeit sowie die schamanische Aufstellungen von Themen, Krankheiten, Personen- Körper und Heilsystemen erlernen und passende schamanische Rituale gestalten. Themen können u.a. sein: Meine Familien und ich Mein Beruf und ich Lebensprobleme jeder Art Entscheidungsfrage.

Initiation und Schamanenkraft

Initiationen begleiten uns immer wieder auf dem schamanischen Weg.
Ob unser Weg erst begonnen hat oder wir schon lange auf diesem Pfad sind spielt dabei keine Rolle. Durch sie erfahren wir Einweihungen und verstärken unsere schamanische Kraft.
Dabei spielt auch das Erkennen des wounded healers – des verletzten Heilers – in uns eine wichtige Rolle.
Das Eintauchen in die die Natur, die Rituale mit der Gruppe und persönliche Inititations- und Visionsarbeitarbeit unterstützen uns, um auf unserem Weg einen Schritt weiter und eine Schicht tiefer zu kommen.
Wir begeben uns auf die Spuren unseres ureigensten Wesens, das uns letztendlich ins Zentrum unseres Universums, zu uns Selbst führt und einen Teil unserer schamanischen Identität ausmacht.
Fortgeschrittene Heiltechniken:
Metaebenen- die Parallelität der Arbeitsebenen
Anhaftung und Besetzung
Allgemeine Wirkungsfelder und Dunkelfelder

Shiva und Shakti
mit Frank Halbach, Klaus und Daniela

In dieser schamanischen Auszeit tauchen wir ein in die kraftvollen Energien von Shiva und Shakti. Shiva, Gott vor den Göttern, der oberste Schamanengott des Himalaya verkörpert die 3 fundamentalen Kräfte der Natur: Schöpfung, Erhaltung und Zerstörung.

Dem entspricht die urweibliche Kraft der Natur, die Shakti, die ihrerseits selbst eine Dreiheit bildet.

Über Rituale, Mantren und schamanische Reisen verbinden wir uns mit Shiva und Shakti und initiieren uns in die Arbeit mit ihren Heil-und Schutzkräften.
Dabei werden wir uns besonders auch mit der Kalienergie und mit Ganesha, dem elefantenköpfigen Hüter der Schwelle beschäftigen. Wir werden den Phurpa als schamanisches Werkzeug kennenlernen, bzw. die Arbeit mit ihm vertiefen.

Dieses Seminar geben wir gemeinsam mit Frank Halbach, der ein großer Kenner des nepalesischen Schamanismus ist und direkt von dem Jhankri Dhan Sing Tamang gelernt hat.

Dieses Seminar ist eine große Bereicherung für alle, die schamanisch arbeiten Für alle, die sich für die Kraft der Götter interessieren.

Schamanisches und energetisches Arbeiten für Orte, Häuser und Kraftplätze      

Bei der schamanischen Arbeit für Häuser, Orte und Plätzen zeigen sich oft  Störungen und Blockaden, die es zu bereinigen und zu befrieden gilt. 
Die Geschichte der Menschen an Orten, oft bis in eine weite Vergangenheit zurück, hinterlässt Spuren, die z.T. den heute dort Lebenden Probleme machen können. Emotionale und energetische Felder, die Seelen Verstorbener, Poltergeister, Streitfälle, Kriegs- Krankheits- und Hungerfelder, Traumata oder Flüche tun sich hier auf.  Auch Probleme mit Naturgeistern und geomantische Aspekte spielen dabei eine Rolle.  
In diesem Seminar werden Methoden erlernt, wie man Orte von Altlasten befreien, reinigen, sie schützen, gestalten und energetisch balancieren und zentrieren kann.

Ein weiterer Teil dieses Seminars beschäftigt sich mit der Generierung von Kraftplätzen und dem Wechselspiel zwischen Mensch, Ort und Natur.
Wie gestalte ich mein Umfeld, zu Hause, meinen Arbeitsplatz, meinen schamanischen Platz?
Wie kann ich mit dem Geist, der Seele des Ortes arbeiten und wie kann man auf die Ferne für Orte und Plätze tätig werden?

Medicinwalk auf der Schwäbischen Alb

Dies ist ein mehrtägiger Medicinwalk zu einem dir wichtigen Anliegen, eingebunden in die Kraft der Natur, uralter Ahnen der Steinzeit und Kelten und ihren einstigen Heil- und Ritualplätzen. Der Walk ist speziell für die Plätze und Spirits dieser wunderschönen und kraftvollen Gegend konzipiert. Dieser Weg kann dich in deine Heilung führen, in Erkenntnis und Initiation. Er kann als Lebens- und Berufsweg verstanden werden, als Schritt auf dem Weg der eigenen Persönlichkeit, als Modell für Heilung, Krisenlösung, Zielfindung oder Perspektivenentwicklung, als eine andere Art der Visionssuche. Jeder Tag führt uns zu einem besonderen Kraftplatz. Wir beginnen am tiefsten und enden am höchsten Punkt der Gegend. So steigen wir aus der Tiefe der Seele auf zu Erkenntnis und Bewusstheit. Wir führen ein Feuerritual in einer offenen Höhle durch, verbringen einen Tag an einem Frauen- und Männerinitiationsplatz, begeben uns in das Felsrund der Visionen und tauchen am Platz des Ahnenkreises ein in das Herz des weißen Hirschen und der weißen Wölfin. In der recht einsamen Gegend findet sich eine reiche Pflanzen- und Tiervielfalt in Buchenwäldern, Wachholderheiden und Hochmooren. Die karstige Kalklandschaft ist geprägt von Höhlen, Abri, Felsabhängen und Albhochflächen. Ausgangspunkt ist ein kleiner Seminarort mit Übernachtungsmöglichkeiten, Duschen und Küche bei einem befreundeten Schamanenpaar. Dort werden wir jeden Tag starten und den Abend mit einer schamanischen Runde im Seminarraum begehen.

Into the Light

Inspiriert sowohl durch die Meditationserfahrung bei Sally Kempton und Andrea Boni als auch über die Weiterentwicklung unserer schamanischen Erkenntnisse und Techniken ist dieses neue Seminar entstanden. Für Menschen, die sich tiefer mit ihrer Spiritualität verbinden möchten und für Heiler und Schamanen, die ihre Kraft erweitern wollen.

Wir schaffen eine Verbindung von schamanischer Trance, Meditation und Lichtenergiearbeit um uraltes Wissen und neue Erkenntnisse im innersten Herzen zu verschmelzen, unsere Schwingung zu erhöhen und unsere Heilkraft zu stärken. Dafür verfeinern wir unsere Wahrnehmungsebenen, vertiefen unsere Spiritualität und erweitern unser Bewusstsein. Wir tauchen ein in das Göttliche in uns und stärken die Anbindung unseres innersten Lichtes an die universelle Quelle des Lichts, an das Potential aller Möglichkeiten und der Welt der Wunder. Wir intensivieren die Verbindung mit unserer Seelenheimat und unserer Sternennatur und gehen in die Welt der lichtvollen, heilenden Wesenheiten.

Arbeit mit dem 8.Chakra und dem Lichtenergiekörper
geführte schamanische Reisen und Meditationen
Atemtechniken und Körperenergierarbeit
Mantrensingen und Tönen
Kristallarbeit
Partnerarbeit
die Kraft der heilsamen Hände
ätherische Öle
Schamanische und energetische Heilfelder
die Spirale des Bewusstseins

Lebenslinien – entlang der Argen. Schamanische Biographiearbeit

Die Magie der Natur- lass dich von ihr verzaubern.
Besteig dein Lebensboot – steuere es auf deinem Lebensfluss.
Entzünde dein Lebensfeuer, das Feuer deiner Vision.

Drei Tage geht es in einer sehr schönen Landschaft durch das naturbelassene Flusstal der Argen.
Dabei werden sie und ihre Ufer sowohl zum Symbol für den Lebensfluss der eigenen Biographie wie auch zur hilfreichen, unterstützenden Kraft beim Betrachten und Durchschreiten des bisherigen Lebens, der Ablösung von Altlasten und der Entwicklung in die Zukunft.

Unser Gelände, der Fluss und der Wald, die Pflanzen, Steine und Plätze bieten als Spiegel der Seele und Quelle der Kraft Unterstützung und Heilung durch die Natur. Daneben wird dieser Prozess der Rück- undVorausschau mit schamanischen Ritualen, sowie systemischen und erlebnispädagogischen Methoden begleitet und gestaltet.
Mit seiner Pflanzenvielfalt und Biotopen, den Schluchten, Auenwäldern und verschlungenen Pfaden bildet das Argental und der Fluss einen wunderbaren landschaftlichen Rahmen für die Arbeit. Stützpunkt, auch Arbeits- und Übernachtungsort ist unser Seminarzentrum in Bodnegg.

Grenzgänge: Angst, Schatten und Emotionen

Wir werden uns mit Aspekten persönlicher Grenzgänge beschäftigen. Mit den Emotionen, die sowohl hilfreicher als auch hinderlicher Bestandteil des Lebens sind, mit unseren Ängsten und deren Ursachen, inneren Dämonen, sowie den eigenen dunklen Seiten der Seele und Person – unseren Schattenanteilen. Hier werden wir uns auch speziell mit einem wichtigen Thema auseinander setzen – dem verletzen Heiler, dem Wounded Healer in uns.

Kombiseminar: Schamanische Sterbebegleitung, Trauer- und Psychopomposarbeit & Ahnen- und Inkarnationsarbeit

HHW
Eine der Aufgaben der Schamanen ist die Begleitung von Menschen im letzten Abschnitt ihres diesseitigen Lebens. Die Seele wird dabei auf die andere Seite geleitet, um sie von dieser Welt zu trennen und zu befreien. SchamanInnen sind Seelengeleiter, sie kommunizieren mit Verstorbenen und Ahnen, leisten Sterbebegleitung und Trauerarbeit für Angehörige wie Sterbende und lösen Verstrickungen zum Thema Altern und Sterben. Die Arbeit mit Trauernden ist Teil der Thematik des Verabschiedens und Lösens. Die Psychopomposarbeit spielt – unabhängig von der Hilfe für den Sterbenden – auch bei anderen Heilsitzungen häufig eine wichtige Rolle. Die Arbeit mit dem Tod, dem Land des Todes, dem Tod als Verbündetem und Helfer, Tod und Wandlung bilden einen weiteren Schwerpunkt des Seminars.

Der Begriff „Ahnen/Ahninnen„ umfasst im Schamanismus eine Vielzahl von Vorstellungen und Wesenheiten, je nach Kultur und Kontext. Die genetischen Ahnen des Einzelnen, seine Ahnen aus seinen früheren Leben, die Ahnen der Sippe, des Clans, einer Gemeinschaft, des Dorfes oder des Volkes. Es können mit diesem Begriff auch Götter, mythische und kulturelle AhnInnen, kosmischen Wirkkräften, schamanischen Helfer und Verbündeten, Tiere, Pflanzen, die Kräfte eines Ortes oder der Natur gemeint sein.

Auch wird unterschieden zwischen helfenden, heilsamen Ahnen und blockierenden, schädigenden Ahnenkräften.
In diesem Seminar über schamanische Ahnenarbeit konzentrieren wir uns auf unsere genetischen Ahnen, sowie auf unsere früheren Leben und den damit verbundenen Themen unserer Inkarnation in dieses Leben hier.

Was gibt es in meinen genetischen Ahnenreihen zu heilen?
Welche Probleme aus diesen Ahnenreihen belasten und steuern mich?

Wie können mich meine Ahnen unterstützen?
Was können meine Ahnen mich lehren?
Wie finde ich Zugang zur heilen Ahnenkraft?

An welche Quellen tiefen Ahnenwissens kann ich mich wieder rückbinden?

Habe ich schon mal gelebt?
Welche Fähigkeiten und Qualitäten sind in diesen Leben verloren gegangen und wie bekomme ich sie zurück?
Warum bin ich jetzt in diesem Leben inkarniert? Vollständig? 
Welche Probleme und Themen, welche Aufgaben hängen damit zusammen?

Die Kraft der eigenen Seele

HHW
Ein Seminar, das dich in eine tiefe, heilsame Verbindung mit deiner Seele bringt und dir neue Möglichkeiten eröffnet, für dich und deine Seele zu arbeiten.
Seelenarbeit auf eine intensive, erweiterte Art. Wir reisen in die Landschaft unserer Seele und erfahren das Wissen der Seele über uns selbst und ihre Verbundenheit mit der schöpferischen, universellen Kraft. Wir begegnen unseren Seelengefährten und lernen mit der innewohnende Selbstheilungskraft unserer Seele zu arbeiten – für uns selbst und für andere. Wir erfahren Methoden, die das herkömmliche Modell schamanischer Seelenarbeit erweitern durch die Möglichkeit des Arbeitens in der Seele.

The Spirits of Music – Soundhealing und schamanische Heilgesänge

HHW
Dieses Seminar ist immer wieder ein besonderes Erlebnis für uns und die TeilnehmerInnen, egal ob sie zum ersten Mal dabei sind oder schon jahrelang mit „Soundhealings „ arbeiten. Der Klangteppich der Gruppe wird von Tag zu Tag größer, die Stimmen kraftvoller und am Ende des Seminars befinden wir uns alle in einem großartigen und heilsamen Klangraum. Ein Seminar, das die eigene Kraft befördert, die Stimme und Präsenz befreit und uns in die Welt der heilenden Klänge führt.

Seit Urzeiten spielen Rhythmus, Lieder, und Texte, Instrumente, Musik und Tanz sowohl in der schamanischen Arbeit und Heilung, wie bei Zeremonien und religiösen Ritualen eine zentrale Rolle. Weltweit gelten Klang und Ton als Verbindung zwischen den Welten und der Einfluss von Musik auf Körper und Seele ist unbestritten.

In diesem Kurs, bei dem weder musikalische Vorkenntnisse noch musikalische Leistung eine Rolle spielen, beschäftigen wir uns mit der der schamanischen Verwendung von Instrumenten, der eigenen Stimme, den persönlichen Heil- und Ermächtigungsliedern. Die Befreiung der eigenen Stimme, das Eintauchen in unsere Lieder, unsere Klängen und die Heilgesänge helfen uns und anderen auf dem Weg und verstärken unsere Heilkraft.

Soundhealing ist ein integratives Element der schamanischen Heilarbeit, als Mittel um Blockaden zu lösen, Zugänge zu Verdrängtem aufzumachen und Erinnerungen wachzurufen. Es dient der Kontaktaufnahme mit den Spirits, dem Heiligen, den Orten der Kraft, um unsere Heilkraft über den Gesang zu stärken und einen Zugang in die Seele der Menschen zu bekommen. In einer Klangnacht wird es ein großes Soundhealingritual geben, wo wir uns ganz dem Fluss der Kraft überlassen werden.

Schamanische Seelenrückholung

HHW
„Alles ist beseelt“ ist eine schamanische Grunderfahrung. Daher spielt die Arbeit mit der Seele als Träger des Lebens schon immer eine zentrale Rolle in schamanischen Ritualen und Heilwerdungsprozessen. Ob für Menschen, Tiere und Pflanzen, Orte und Ahnen. Aus Sicht schamanischer Seelenmodelle können Teile unserer Seele durch Traumata, Unfälle, Narkosen, Schock, Erziehung, pränatale Erfahrungen, Geburt, Beziehungskonflikte, Familien- Karma- und Ahnenstruktur abhanden kommen. Diese gilt es wieder zurückzuholen, um uns von den aus dem Verlust resultierenden Verhaltens-, Erlebnis- und Erfahrungsmustern befreien zu können. So wird die Kraft unserer Seele, ihr eigentliches Potential wieder erfahrbar und verfügbar. Wir erlernen Methoden verschiedener Kulturen und Zeiten für das Finden und Zurückholen von Seelenteilen, sowie deren Integration und Verankerung im Alltag.

Der Schamane, der Klient und die Heilarbeit

HHW

Ein Wochenende mit folgenden Schwerpunkten:
Schamanische Supervision und Standortbestimmung:
Wo stehe ich auf meinem Weg?
Was habe ich gelernt?
Was sind meine Potentiale?

Was möchte ich damit anfangen?
Wie hat sich mein Leben verändert?
Wo gibt es Schwierigkeiten? Was gibt es noch zu lösen?
Wie gehe ich mit meinen Schattenanteilen, dem wounded healer in mir um?
Welche initiatorischen Schritte sind abgeschlossen, welche stehen an?

Klientenführung:
Klientenführung – das Anliegen, die Fragestellung, die Checkebenen
Grundtraumen und Lebensleiden
Schamanische Präventionsarbeit

Auswirkungen der Heilarbeit – Phasen des Heilprozesses – Nachsorge

Erfolg und Misserfolg

Der Heiler, die Heilung und das Heilen:

Das Heil, das Heilige, die Heilung
 und der Heiler
Krankheit aus schamanischer Sicht
Ethik und Legitimtion, Rechtslage

Schamanische Herzheilungsarbeit

Heart to heart – der Weg zum freien Herzen
Ein Wochenende mit dem Focus auf unsere Herzheilung, Herzöffnung und die universelle Heilkraft des Herzens.
Wir gehen den Weg der Heilung unserer Herzverletzungen und gewinnen verlorene Herzanteile zurück.
Wir lernen unseren innersten Herzraum und unsere Herzgefährten kennen.
Wir gestalten Rituale zur Herzheilung und beschäftigen uns mit unseren Herzenswünschen.

Wir tauchen ein in die universelle Heilkraft des Herzens.

Wir lernen verschiedenste Methoden der Herzheilung aus unterschiedlichen Bereichen kennen.

Schamanische Therapie – Die doppelterzählte Reise

HHW
Für InteressentInnen an unsere Fortbildung „Am Seelenfeuer“ ist dieses Seminar eine gute Gelegenheit, dieses Arbeitsform kennen zu lernen.

Eine spezielle, sehr persönliche Methode schamanisch-therapeutischer Einzelarbeit wurde von Klaus entwickelt und wird von uns seit vielen Jahren praktiziert.
Ein praxisorientiertes Seminar, in dem eigene Themen beleuchtet werden.
Wir erlernen diese spezielle und persönliche Form eines Heilrituals, bei der Schamanen und Klient gemeinsam zu einem Anliegen und dessen Lösungsmöglichkeiten reisen und dabei miteinander sprechen. Welche Varianten, Möglichkeiten und Grenzen in dieser Arbeit liegen und was die Funktionen und Verhaltensweisen des Schamanen sein können ist Thema dieses Seminars.
Der Klient ist in jeder Phase des Prozesses durch das Eigenerleben und seine Handlungsfähigkeit in die Arbeit mitbestimmend integriert. Er erfährt und durchlebt so auf intensivste Weise seinen Heilungsvorgang. Dabei hat er den Schamanen als beobachtenden, unterstützenden, wenn nötig eingreifenden Begleiter an seiner Seite.
Kombiniert wird diese doppelterzählte Reisetechnik mit dem Konzept des Arbeitens mit inneren Figuren. Auf dieser Ebene kann man sich an seine Potentiale anbinden und verletzte Aspekte heilen. Diese können Seelenanteile, der Ausdruck psychischer, energetischer oder emotionaler und spiritueller Aspekte und Fähigkeiten, archetypische Figuren oder Repräsentanten einer Problem- oder Themenstellung sein.
Wer sich für die Fortbildung Am Seelenfeuer interessiert, dem sei dieses Seminar sehr an`s Herz gelegt.

Kombiseminar: Schamanische Ritual- Elemente- und Medizinradarbeit

HHW

Rituale verbinden uns mit der universellen Heilkraft, sie verbinden unseren Geist mit dem universellen Geist und lassen uns tief in das Wesen der Natur und der schamanischen Welten eintauchen.

Wir erlernen grundlegenden Settings und Abläufe von Ritualen, die Bausteine der Ritualgestaltung, die Energiesteuerung und den Umgang mit der Kraft der Rituale.
Wir gestalten ein Feuerritual, ein indianisches Bootsritual und erarbeiten für eigene Anliegen von uns selbst gestaltete Rituale, die wir gemeinsam durchführen. Du lernst in diesem Seminar ein Schutzritual für dich selbst zu gestalten und wie du ein Despacho – ein Dankesritual – machen kannst.
Auch werden wir ein Tipiritual für unseren eigenen Heilungsprozess, unseren schamanischen und persönlichen Weg durchführen.

Erde – Feuer – Wasser – Luft – Äther – wir werden uns ausführlich mit den 5 Elementen beschäftigen, wie sie stärken und unterstützen können, wie man sie balancieren und in der schamanischen Arbeit einsetzen kann.

Das Medizinrad ist Ausdruck der ältesten und grundlegendsten universellen Kosmologie der Menschheit. Es ist der Kraftkreis an sich, Symbol des Lebenskreises, des Jahreskreises, des Entstehens, Werdens und Vergehens – des heiligen Kreises. Das Medizinrad, das in vielen Kulturen auf allen Kontinenten in unterschiedlichen Formen und Belegungen vorkommt, ist Bild, Symbol und Sinnbild für die Ordnung im dreidimensionalen Raum. In den Himmelsrichtungen und der Verbindung der Oberen, Mittleren und Unteren Welt durch die Weltachse, den Weltenbaum. Es ist Ausdruck der Wirkkräfte und Beziehungen der Welten untereinander, dem Wyrd, dem Netz der Kraft. Ausdruck der Verbindung von Himmel und Erde, von Geist und Materie und der universellen Lebenskraft.

In unserem kraftvollen Heartlandmedizinrad werden wir gemeinsam verschiedenste Rituale für unterschiedlichste Zwecke und Anliegen gestalten. So lernt ihr an diesem Wochenende praktisch und theoretisch das Medizinrad in seiner Vielfalt kennen und entwickelt die Grundlagen für euer persönliches Medizinrad.

Special Shamanic Training

Selbstwirkende Heilsysteme und wirkungsvolle Heilrituale verschiedener Kulturen bilden einen Schwerpunkt dieses Seminars, das auch erweiterte Methoden schamanischer Extraktions- und Seelenarbeit vermittelt, Möglichkeiten aufzeigt im Umgang mit Anhaftungen, Besetzung, Besessenheit, Fluch und Magie. Dazu gehört auch die Arbeit mit kollektiven Feldern, dem Dazwischen, dem Feld des reinen Bewusstseins und der Urmatrix sowie die Rückholung verlorener Anteile aus Dunkel- und negativen Wirkungsfeldern.
Wir erlernen Methoden der Ausrichtung des Immunsystems, der Arbeit mit dem Kernselbst.

Die Vertiefung der schamanischen Schau und Divination ist Thema wie auch die Einbindung von Metaheilebenen in Heilrituale.
Wir trainieren Besetzungstechniken wie Shapeshifting und Merging und unternehmen initiatorische Reisen zur weiteren Entfaltung unserer heilerisch-schamanischen Qualität.

Ein weiterer Schwerpunkt aus dem mongolischen Schamanismus wird eine vertiefte Ahnenarbeit sein, um neue schamanisch-heilerische Ahnenkräfte
zu bekommen.

Das Herz des weißen Hirschen und der weißen Wölfin
HHW


„Wer im Herzen der Erde geheilt wurde, weil wir Kinder der Mutter sind, bekommt den Becher der Gnade, den Gral und kann zurückkehren in die Heimat der Götter.“

Das Herz des weißen Hirschen und der weißen Wölfin ist ein besonderes Geschenk des Universums und der Verbündeten – ein aus sich selbst wirkendes Heilsystem. Es gründet im ältesten kosmologischen Weltbild der Menschheit – den sieben Richtungen.
Klaus Roggors hat es von unseren alten europäischen Ahnen bei einem Medicinwalk auf der Schwäbischen Alb bekommen und im Lauf der Jahre zu einer fundierten, einmaligen Methode ausgearbeitet, die es nur bei heartlandschamanismus gibt und die ein zentrales Moment unserer Arbeit darstellt. Daher haben wir auch unsere schamanische Ausbildung danach benannt.

Das Herz des weißen Hirschen und der weißen Wölfin hilft uns, durch die Heilung des Herzens in den inneren Frieden, in die Klarheit und in die eigene Wahrheit zu kommen um unsere Mitte zu finden.
Wir können damit unsere männliche und weibliche Seite balancieren, uns von unnötigem Leiden befreien und Probleme aus unseren Ahnenreihen und Familienstrukturen lösen.

Das Herz des weißen Hirschen und der weißen Wölfin – im Schnittpunkt von Seele und Geist, von Materie und Energie, von Himmel und Erde, von Tod und Leben können wir die Gnade der Erlösung erfahren und unsere Leiden erkennen – durch die Balancierung der Polaritäten, durch den Ausgleich zwischen Himmel und Erde, durch die Befriedung im terrestrisch- solaren Spannungsfeld. Wie ein Baum – mit den Wurzeln in der Erde und mit der Krone im Himmel.
Das Herz des weißen Hirschen und der weißen Wölfin ist ein flexibles System, das leicht zu erlernen ist und wenig Vorerfahrung braucht. 
Im Gegensatz zu manch anderer Methode können wir es sehr gut für unsere eigene Heilung und unseren persönlichen Weg selbst nutzen.
Wir können es sowohl über die schamanische Reise nutzen, Klientenarbeiten damit durchführen, Gruppenrituale gestalten und schamanisch-systemische Heilarbeit machen. Dies alles werden wir an an diesem Wochenende ausführlich trainieren.

Der weiße Hirsch, die weiße Wölfin, die weiße Bärin und der weiße Adler stehen für selbstwirkende, universelle Heilqualitäten und bilden den Kern des Systems zusammen mit anderen integralen Bestandteilen und weiteren Heilfelder wie dem See der Gnade, dem Herz der Erde und manchem mehr.

Der weiße Hirsch steht für den Geist, das Denkbare, die Schöpfung, den Kosmos, die Sterne, den großen Vater, die Verbindung aus dem Adler und der Schlange – der Erde und dem Himmel.

Die weiße Wölfin steht für die große Mutter, die heilige weibliche Urkraft, die Seele, den Geist der Erde, die Materie und die Evolution.

Die weiße Bärin steht für das heilsame terrestrische und lunare Prinzip. Das Feld der Erde, der Fruchtbarkeit und Schöpfung, für die Mutter, die Ahninnen, den Mond, die Intuition, die weibliche Seite in uns.

Der weiße Adler steht für den heilsamen solaren Aspekt, den Logos, den Vater, die Ahnen, die Sonne, die männliche Seite in uns.